Links Medien

Sicher surfen

Websurfen gehört inzwischen für viele Menschen zum Alltag. Wer ins Internet geht, sollte sich angemessen verhalten und grundlegende Sicherheitsvorkehrungen treffen. Hier gibt es Tipps zum Thema "Sicher surfen" im Internet

Ganoven im Netz

In der Allgemeinen Zeitung der Lüneburger Heide sind Artikel zum Thema "Cyber Crime" , "Kochs Klick" und "Ganoven im Netz" erschienen. Diese Artikelserie ist in Zusammenarbeit mit der AZ, dem Polizeikommissariat Uelzen und dem Präventionsrat Uelzen entstanden.

Freiw. Selbstkontrolle
Multimedia Dienstanbieter. e.V.

Angebot an jedermann, sich über strafbare oder jugendgefährdende Inhalte im Netz zu beschweren oder Fragen zum Thema Jugendschutz im Internet zu stellen.

Bundesprüfstelle für
jugendgefährdende Medien

Selbständige Bundesoberbehörde, die jugendgefährdende Medien auf Antrag verschiedener Behörden/Stellen nur noch Erwachsenen zugänglich macht. Gefördert werden wertorientierte Medienerziehung und die Selbstkontrolle von Gewerbetreibenden.

jugendschutz.net

Jugendschutz.net drängt Anbieter, Online-Angebote so zu gestalten, dass Kinder und Jugendliche nicht gefährdet werden. Die Stelle recherchiert als Kompetenzzentrum für den Jugendschutz im Internet Risiken in jugendaffinen Diensten. Sie nimmt über ihre Hotline Hinweise auf Verstöße gegen den Jugendmedienschutz entgegen und sorgt dafür, dass sie schnell beseitigt werden. Im Fokus der Arbeit stehen riskante Kontakte, Selbstgefährdungen, politischer Extremismus und sexuelle Ausbeutung von Kindern.

Hilfe bei Internetsucht

Der Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige richtet sich an Betroffene, die unter einer problematischen Internetnutzung leiden sowie an Angehörige, die hiervon betroffene Personen in ihrem näheren Umfeld haben. Unabhängig von den Zugangswegen - ob per Smartphone, PC oder Notebook – kann sich diese neuartige Verhaltenssucht auf vielfältige Internetinhalte  beziehen, wie zum Beispiel auf Computerspiele, Soziale Netzwerke oder Pornographie.  Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. Mit Selbsttest für Betroffene und Angehörige

Watchlist Internet

Die Watchlist Internet ist eine unabhängige Informationsplattform und informiert über aktuelle Betrugsfälle im Internet und gibt Tipps, wie man sich vor gängigen Betrugsmaschen schützen kann. Opfer von Internet-Betrug erhalten konkrete Anleitungen für weitere Schritte.

Schutz vor Falschmeldungen

Ziel ist, Internetmissbrauch, Internetbetrug und Falschmeldungen bzw. Fakes entgegen zu wirken und zu bekämpfen.

mobil sicher

Wer sich Fragen zur Sicherheit bei Mobilgeräten stellt, erlebt viele Überraschungen. Denn im Gegensatz zu einfachen Mobiltelefonen sind Smartphones und Tablets Computer im Taschenformat und haben meist sogar einen Funktionsumfang, der den von PCs bei weitem übertrifft. Für die Nutzer hat das Vor- und Nachteile. Zwar können sie sich von ihrem Smartphone durch fremde Städte navigieren lassen, zugleich wissen sie oft nicht, welche Daten das Gerät gerade wohin überträgt. Auch die Datensicherung ist ein Problem: Wer Kontakte, Kalenderdaten und E-Mails in der Jackentasche mit sich herumträgt, aber weder eine Zugangssperre eingerichtet noch eine Datensicherung hat, steht beim Verlust des Telefons oder Tablets vor riesigen Problemen. Wir wollen Sie nicht mit erhobenem Zeigefinger belehren, dass Sie ein Risiko eingehen, wenn Sie Mobilgeräte nutzen, sondern sachlich erläutern, wo mögliche Gefahren liegen – und vor allem zeigen, wie Sie sie verringern können.