Links

HaLT

Dieser Programmbereich „reagiert“, wenn Kinder oder Jugendliche mit einer Alkoholintoxikation ins Krankenhaus eingeliefert werden. HaLT-reaktiv bietet Sofort-Hilfe für Jugendliche und ihre Eltern: Information, Beratung und bei Bedarf weiterführende Hilfen. Fachstelle für Sucht und Suchtprävention drobs Uelzen Telefon: 0581-97189520

Landespräventionsrat Information, Unterstützung, Beratung, Organisation und Förderung rund um das Thema Prävention in Niedersachsen.
Hansestadt Uelzen

 

Migration und Asyl

Unterstützung bei der Integration

In der Rubrik Stadt & Kreis / Soziales und Gesundheit sind viele Ansprechpartner zu finden.

Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe im Landkreis Uelzen

amfn e.V. Ist für eine gesellschafts-politische Integration von Einwanderern. Sie fördert die Entfaltung der kulturellen Vielfalt in der Gesellschaft.

Deutscher Kinderschutzbund

 

 

Broschüren der Polizei (DOWNLOAD)

 

Watchlist Internet

 

 

Hilfe für Kinder aus Suchtfamilien

 

Fach-und Beratungsstelle für religiös begründete Radikalisierung 

 

 

 

Selbsthilfegruppe "KIBIS"

 

 

Brücke-Uelzen

 

 

 

 

pro Familia Uelzen

 

 

 

https://www.hilfetelefon.de/

 

 

 

 

Der Kinderschutzbund will Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören. So werden Kinder fit für die verantwortliche Gestaltung ihres eigenen Lebens und unserer Welt – also für die Zukunft.

 

Hier gibt es verschiedene interessante Broschüren zur Kriminalprävention, kostenlos zum Download.

 

Die Watchlist Internet ist eine unabhängige Informationsplattform und informiert über aktuelle Betrugsfälle im Internet und gibt Tipps, wie man sich vor gängigen Betrugsmaschen schützen kann. Opfer von Internet-Betrug erhalten konkrete Anleitungen für weitere Schritte.

Die schlimmsten Verletzungen fügen Drogen Menschen zu, die selbst keine Drogen nehmen: Es sind Kinder von Alkoholkranken oder anderen Süchtigen (COAs).              Beratung in Niedersachsen:    Ricarda Henze     Telefon: 0511 / 626 266 17          E-Mail: niedersachsen@nacoa.de

Es werden Angehörige von Menschen beraten, die eine gewaltorientierte extremistische Religionsauslegung vertreten und / oder sich einem Milieu zugehörig fühlen, in dem eine solche Religionsauslegung dominiert. Zudem richtet sich das Angebot auch direkt an Menschen, die sich von einer Gruppe, die eine gewaltorientierte extremistische Religionsauslegung vertritt, distanzieren wollen. Weiterhin bieten sie Beratung und Informationsveranstaltungen für Fachkräfte an. Das Angebot ist kostenlos, anonym und in mehreren Sprachen möglich (Arabisch, Dari, Deutsch, Englisch, Farsi, Kurdisch, Türkisch).

 

Die KIBiS Uelzen ist die zentrale Anlaufstelle für den Bereich der Selbsthilfe in Stadt und Landkreis Uelzen. Die Kontaktstelle vermittelt derzeit in das Angebot von über 50 Selbsthilfegruppen in unserer Region. In der Beratungsstelle unterstützen und vernetzen wir Selbsthilfegruppen. Das Angebot ist kostenlos und wir unterliegen der Schweigepflicht.

Sozialpsychiatrischer Dienst Uelzen, bietet eine Beratungs- und und Suchtberatungsstelle unter einem Dach. Das Team besteht aus einer Ärztin sowie Psychologen und Sozialarbeitern, einem Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Verwaltungskräften. In unseren Gesprächen orientieren wir uns an der individuellen Situation des Klienten und beziehen auf Wunsch das soziale Umfeld, Angehörige  und Freunde mit ein.  Wir bieten Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppengespräche an und kommen bei Bedarf auch zu Ihnen nach Hause. Tel.: 0581 / 971638 - 0
Fax.: 0581 / 971638 - 19  kontakt(at)sozialpsychiatrie-uelzen.de

 

 

Schwangerschaftsberatung, Partnerschaftsberatung, Sexualberatung, Familienplanung, Sexualpädagogik, Schwangerschaftskonfliktberatung, Wechseljahre, Verhütung, Beratung zu sexualisierter Gewalt, Sexuelle Bildung,  Schillerstraße 11, 29525 Uelzen, Telefon: 0581 3891173

 

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei.

Gewalt

Weisser Ring Der Weiße Ring e. V. ist die einzige bundesweite Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien. SEHR umfangreich!
Initiative "Faustlos" Faustlos ist ein für die Grundschule und den Kindergarten entwickeltes Curriculum, das impulsives und aggressives Verhalten von Kindern vermindern und ihre sozialen Kompetenzen erhöhen soll. Das Curriculum vermittelt mit 51 bzw. 28 Lektionen Kompetenzen in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut. Faustlos gehört in zahlreichen Kindertagesstätten und Grundschulen der BRD, Österreich und der Schweiz zum festen Bestandteil der pädagogischen Arbeit.
Nein zu Gewalt Plattform gegen Gewalt und Extremismus mit Forum, Community, Ratgeber, Verhaltenstraining, Projekten/Aktionen (z.B. "Schule gegen Gewalt") etc.
Schulpsychologie

 

 

https://www.hansestadtlueneburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-8https://www.frauen-gegen-gewalt.de/organisation/Uelzen

 

Frauen-+und+Kinderhaus e.V.+Uelzen.

Portal für Schüler, Eltern und Lehrer, das Hilfe bei vielen Problemen rund um das Thema Schule bietet, wie z.B. Hyperaktivität, Angst, Mobbing, Hausaufgaben, Drogen, ADS etc.

 

Gewalt in der Pflege hat viele Gesichter. Eine Anlaufstelle ist das Sorgentelefon:  04131-2873757 Angehörige, Pflegebedürftige und Pflegepersonal können sich anonym an das Sorgentelefon wenden, unabhängig davon, ob sie Opfer oder Täter sind. Sie erhalten Beratung, Unterstützung oder eine weiterführende Adresse, die helfen kann. Die Inanspruchnahme ist kostenlos, vertraulich und neutral.
Ziel ist, das Thema „Gewalt in der Pflege“ aus der Tabu-Zone herausheben. Die Lüneburger Stiftung der Hospitäler hat hierfür die Finanzierung übernommen.

Beratungsschwerpunkte: sexualisierte Gewalt/Vergewaltigung, häusliche Gewalt, Stalking, Zwangsverheiratung, Gewalt im Namen der „Ehre“, Gewalt im Rahmen von Prostitution, Menschenhandel

Sexueller Mißbrauch

Zartbitter Köln e.V. Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Mißbrauch an Mädchen und Jungen, Verbreitung von Materialien zum Schutz vor sexuellem Mißbrauch, Fachinformationen, Präventions-Theater u.a.
Netz gegen Kinderporno Auflistung der Meldestellen für Kinderpornographie im Internet
KidCareNet Das KidCareNet zeigt bestehende Präventions- und Informationsangebote. Gezielte Vermittlung von Kontakten und Beratungsangeboten.
ProKids-Online ProKids-Online e.V. versucht, eine Bestandsaufnahme der Situation des Kinder- und Jugendschutzes im Internet und in Online-Diensten zu leisten.
Bekämpfung sexueller Gewalt

 

Dunkelziffer

Aktionsplan der Bundesregierung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt und Ausbeutung. Kampagne mit Bustour, Fachveranstaltungen, Theater, Plakatwettbewerb u.a.

Seit seiner Gründung 1993 hilft Dunkelziffer e.V. Mädchen und Jungen, die sexuelle Gewalt erfahren haben, und ihren Vertrauenspersonen. Dunkelziffer steht dabei kompromisslos auf der Seite der Opfer.

Hilfeportal sexueller Missbrauch

 

 

 

Kinderschutzhotline

 

Netzwerk pro Beweis

 

 

 

Medien

Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen. Die bundesweite Datenbank zeigt, wo es in der eigenen Region Hilfsangebote gibt.

 

Die Medizinische Kinderschutzhotline ist ein deutschlandweites und kostenloses Angebot für medizinisches Fachpersonal, wie Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, (Kinder- und Jugendlichen-) Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Pflegekräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienste bei Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und sexuellen Kindesmissbrauch. Die Hotline ist kein Angebot z.B. für Eltern oder den Bereich der Jugendhilfe, etwa um eine „Zweitmeinung“ zu erhalten.

Wir bieten Hilfe und Unterstützung bei häuslicher und / oder sexueller Gewalt und dokumentieren die Beweise unabhängig von einer Anzeige bei der Polizei.

Sicher surfen

 

Freiw. Selbstkontrolle
Multimedia Dienstanbieter. e.V.

Websurfen gehört inzwischen für viele Menschen zum Alltag. Wer ins Internet geht, sollte sich angemessen verhalten und grundlegende Sicherheitsvorkehrungen treffen. Hier gibt es Tipps zum Thema "Sicher surfen" im Internet

Angebot an jedermann, sich über strafbare oder jugendgefährdende Inhalte im Netz zu beschweren oder Fragen zum Thema Jugendschutz im Internet zu stellen.

Bundesprüfstelle für
jugendgefährdende Medien
Selbständige Bundesoberbehörde, die jugendgefährdende Medien auf Antrag verschiedener Behörden/Stellen nur noch Erwachsenen zugänglich macht. Gefördert werden wertorientierte Medienerziehung und die Selbstkontrolle von Gewerbetreibenden.
jugendschutz.net

 

 

Ganoven im Netz

 

 

Hilfe bei Internetsucht

 

Schutz vor Falschmeldungen

Jugendschutz.net drängt Anbieter, Online-Angebote so zu gestalten, dass Kinder und Jugendliche nicht gefährdet werden. Die Stelle recherchiert als Kompetenzzentrum für den Jugendschutz im Internet Risiken in jugendaffinen Diensten. Sie nimmt über ihre Hotline Hinweise auf Verstöße gegen den Jugendmedienschutz entgegen und sorgt dafür, dass sie schnell beseitigt werden. Im Fokus der Arbeit stehen riskante Kontakte, Selbstgefährdungen, politischer Extremismus und sexuelle Ausbeutung von Kindern.

In der Allgemeinen Zeitung der Lüneburger Heide sind Artikel zum Thema "Cyber Crime" , "Kochs Klick" und "Ganoven im Netz" erschienen. Diese Artikelserie ist in Zusammenarbeit mit der AZ, dem Polizeikommissariat Uelzen, dem Rechtsanwalt Dr. Springer und dem Präventionsrat Uelzen entstanden.

Der Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige richtet sich an Betroffene, die unter einer problematischen Internetnutzung leiden sowie an Angehörige, die hiervon betroffene Personen in ihrem näheren Umfeld haben. Unabhängig von den Zugangswegen - ob per Smartphone, PC oder Notebook – kann sich diese neuartige Verhaltenssucht auf vielfältige Internetinhalte  beziehen, wie zum Beispiel auf Computerspiele, Soziale Netzwerke oder Pornographie.  Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. Mit Selbsttest für Betroffene und Angehörige

Ziel ist, Internetmissbrauch, Internetbetrug und Falschmeldungen bzw. Fakes entgegen zu wirken und zu bekämpfen.

Weitere

Graffiti

 

 illegale  Graffiti

 

Elterninitiative "Vermisste Kinder"

Offenes Eltern-Beratungsangebot

Für die einen ist es Kunst, für die anderen Vandalismus: Das BI Deutschlands will sogar Hubschrauber gegen Graffiti-Sprayer einsetzen.  500 Millionen Euro Schadensersatz kostet die Kunst jährlich.

Vollgeschmierte Hauswände, Straßenschilder und Zugwaggons: ein mittlerweile alltägliches Bild in deutschen Städten. Auf rund 200 Millionen Euro summieren sich alljährlich die durch illegale Graffiti verursachten Kosten, so das Ergebnis einer Studie des Deutschen Städtetags. Die meist jugendlichen Sprayer sind sich über die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen ihres verbotenen Hobbys oft nicht im Klaren.

Deutschland- und europaweite Suche, Polizeilinks, Organisationen, Was tun...?

Frau Lindemann vom Mehrgenerationenzentrum Uelzen bietet allen Interessierten eine kostenfreie und vertrauliche Beratung an. Termine nach Absprache Telefon: o581-9032104, Ripdorfer Str. 21 in 29525 Uelzen

Elterninformation München

 

sorgentelefon-landwirtschaft.de/

 

Elternbriefe von der Geburt bis zum 14. Lebensjahr zum downloaden

 

Sorgentelefon für landwirtschaftliche Familien. Landwirte und ihre Familen erhalten anonyme Hilfe von z. Zeit zehn ehrenamtlichen Beratern. Weitergehender Kontakt zur Familienberatung ist möglich.